Turnier Horgen

 

Turniertag in Horgen

Als sich die Dulliker am letzten Samstag auf den Weg in Richtung Horgen machten, war die Schweiz unter einer Schneedecke aufgewacht. Auch bei der Ankunft in Horgen und der Besichtigung des Spielfelds war noch nicht an ein Streethockeyspiel zu denken. Was die Gastgeber aus Horgen innerhalb einer Stunde leisteten war beachtlich und als die Dogs zum Einlaufen erschienen war auf dem Spielfeld nicht eine Schneeflocke zu entdecken. Hier ein herzliches Dankeschön an die Horgenberg Hammers für diesen Einsatz.
Die Dulliker starteten um 9 Uhr gegen die Langenthal Devils in den Turniertag. Die Dulliker konnten auf 3 Blöcke zurückgreifen und mit Raphi gab ein neuer Spieler sein Debüt bei den Dogs. Aufgrund der aktuellen Situation mussten zwei Stürmer als Verteidiger auflaufen, dies war wohl ein Grund, dass die Dogs nur langsam zum Spiel fanden. Zur Halbzeit war das Spiel noch torlos und in der Pause war eine Nervosität zu spüren. Würden die Dogs wichtige Punkte liegen lassen? Der Coach mahnte die Spieler daran weiterhin geduldig zu agieren und auf die Chancen zu warten um dann zuzuschlagen. Und siehe da, direkt nach Wiederbeginn konnte Rhiner die Dogs in Führung schiessen. Nach einem kapitalen Fehler in der Verteidigung konnten die Devils wieder ausgleichen. Die Reaktion der Dogs kam aber im direkten Gegenzug, Ernst brachte die Dogs wieder in Führung. Das Spiel war weiter ausgeglichen, doch die Dogs agierten souverän und bauten die Führung weiter aus. Raphi war in seinem ersten Spiel nach Pass von Plüss bereits erfolgreich. Plüss war es dann auch welcher mit einem Schuss zum 5 zu 2 Endresultat traf.

Nach einer Stunde Pause stand das zweite und bereits letzte Spiel des Tages an. Gegner war Aegerten-Biel. Die Dulliker hatten grosse Mühe und wurden völlig überrannt. Immer wieder kam ein Gegner zu guten Abschlusschancen und so kam es nicht überraschend, dass die Dogs bis zur 10ten Minute mit 3 zu 0 hinten lagen. Dies war Grund genug für Captain Plüss bei einem Timeout das Team aufzuwecken. Dauda konnte vor dem Seitenwechsel noch verkürzen und nach der Pause waren es Hug und Plüss, welche innerhalb knapp einer Minute den Spielstand wieder ausgleichen konnten. Das Spiel war nun völlig offen und beide Mannschaften kamen immer wieder zu Chancen. Bei den Spieler aus Aegerten-Biel, welche aufgrund eines Staus nur mit 5 Spieler antraten, schien die Luft langsam auszugehen, doch die Dogs konnten die personelle Überzahl nicht ausnützen. Die grosse Chance, das Spiel noch in der regulären Spielzeit zu entscheiden wurde nur wenige Sekunden vor Schluss kläglich vergeben. Hug spielte sich durch die gegnerischen Reihen und verpasste zuerst das Zuspiel um danach das leerstehende Tor nur um wenige Zentimeter zu verfehlen.
Im Penaltyschiessen war dann auf Goalie Ivan verlass, er konnte jeden Versuch der Gegner parieren und Dauda war bei seinem Abschluss erfolgreich. So holten die Dogs den Zusatzpunkt und machten sich auf die Heimreise.

Die Dogs stehen zum Jahresende auf dem zweiten Platz der zweiten Liga und sind auf gutem Wege die Qualifikation zu den Playoffs zu schaffen. Im neuen Jahr gibt es noch vier Turniere und 11 Spiele mit Dulliker Beteiligung und somit sind noch viele Punkte zu vergeben. Für die Dulliker ist also noch nichts in trockenen Tücher und sie müssen weiterhin bei jedem Spiel alles geben um Mitte März die Playoffquali auf sicher zu haben.

Am Abend dieses Turniertages stand noch das Weihnachtsessen der Dogs auf dem Kalender. Bei feinem Burger im Andy’s Place blickten die Dogs auf das vergangene Jahr zurück und die Vorfreude auf das nächste Jahr war bereits bei jedem zu spüren.

Wir möchten uns hier bei allen für das Jahr 2017 bedanken und wünschen allen eine besinnliche Adventszeit und frohe Festtage.

Go Dogs Go