Lehrstunde zum Finalauftakt

Im ersten Spiel der Finalserie in Wimmis gegen den SHC Berner Oberland mussten die Dogs als klarer Verlierer das Feld verlassen. Als klarer Aussenseiter wussten die Dogs, dass sie nur eine Chance haben wenn sie diszipliniert und einfach spielen. Im ersten Drittel setzten die Dogs dies ziemlich gut um, jedoch nahmen sie zu viele Strafen. Die Dogs mussten sich schnell mit dem hohen Druck des Heimteams auseinander setzten und dies machten sie gut. In der 12ten Minute konnten sie durch eine feine Einzelleistung in Führung gehen, doch nur 90 Sekunden später nützten die Berner Oberländer aber eine weitere Strafe gegen die Dulliker aus und so ging es mit einem 1 zu 1 in die erste Pause.

Das Heimteam startete überzeugend in das zweite Drittel, die Dulliker waren mehrheitlich mit Defensivarbeiten beschäftigt und versuchten durch einzelne Vorstösse Nadelstiche zu setzten. Die Oberländer liessen aber nicht viel zu und agierten äusserst souverän. Bis zur 37igsten Minute zog das Heimteam auf 7 zu 1 davon. Es zeigte sich, dass die Oberländer spielerisch den Dulliker überlegen waren. Zwar konnten die Dogs noch vor der Pause den zweiten Treffer erzielen, dennoch mussten die Dogs mit einem Rückstand von 5 Toren in das letzte Drittel steigen.

Am Einsatzwillen lag es sicherlich nicht, dass die Dulliker auf fremden Terrain spielerisch nicht Paroli bieten konnten. Das Heimteam agierte auf ihrem Heimfeld sicher und konnte die Dulliker immer wieder ausspielen. Natürlich versuchten die Dulliker mit allen Mittel nochmals an das Heimteam heranzukommen und diesen Raum nützten die Berner aus und erzielten weitere 5 Tore im letzten Drittel. Somit endete das erste Spiel der Serie mit einem klaren 12 zu 2 Sieg für den Favoriten.

Nun gilt es dieses Spiel sofort abzuhacken um dann am kommenden Samstag ein drittes Spiel erzwingen zu können. Die Dogs werden alles daran setzen die Serie auszugleichen.

Das Spiel beginnt um 14 Uhr und die Dogs freuen sich auf viele Besucher am Spielfeldrand.

Go Dogs Go